Tarife

Tarife

Für die täglichen Standarduntersuchungen und Behandlungen berechnen wir im Kostenbereich des einfachen Satzes der tierärztlichen Gebührenordnung (niedrigster zulässiger Satz für tierärztliche Leistungen). Die Gebührenordnung ist für jederman einsehbar und damit transparent. Beispielhaft informiert die Bundestierärztekammer in einem Merkblatt, wie der Tierarzt seine Leistungen berechnet.

Die Gebührenordnung schützt den Patientenbesitzer vor zu niedrigen wie zu hohen Preisen für tiermedizinische Leistungen. Zu niedrige Preise stellen aus Gründen des Tierschutzes und der Qualitätssicherung ein Problem dar, denn unter dem einfachen Satz ist eine Versorgung nach tiermedizinischen Qualitätsstandards (Fortbildung, medizinisch technische Ausrüstung, Praxishygiene, Desinfektion etc.) nicht mehr möglich. Schon im Rahmen der Gebührenordnung sind erhebliche Schwankungen der Qualität und Standards möglich. Ein Expertengremium hat die Gebührenordnung in Abstimmung mit dem Bundesrat ausgearbeitet. Daher ist die Gebührenordnung eine Verordnung und hat Gesetzescharakter. Sie trat in ihrer neuen Auflage durch Zustimmung des Bundesrates, der Bundeskanzlerin Angela Merkel und dns anes Bundesministers für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Horst Seehofer im Jahr 2008 in Kraft.

Bevor wir also eine Behandlung beginnen ist im Regelfall eine “Allgemeine Untersuchung” (Hund 12,03€ und Katze 8,02€ einfacher Satz zzgl. 19% Mehrwertsteuer) und häufig zur genaueren Lokalisierung von Problemen eine “Eingehende Untersuchung” (8,09€ einfacher Satz, bund Katze 8,02€ einfacher Satz zzgl. 19% Mehrwertsteuer) nötig. Es liegt auf der Hand, dass erst dann das Problemfeld ersichtlich ist. Möglicherweise kann jetzt schon die Behandlung beginnen. Manchmal müssen aber weitere Untersuchungen, wie Röntgenaufnahmen, Ultraschalluntersuchung, Blutentnahmen und Blutuntersuchungen (usw.) dürchgeführt werden. Wir bemühen uns für Sie die Kosten von Folgeschritten, Laborkosten und Operationen vorab zu schätzen. Erst mit Ihrem Einverständnis setzen wir die Untersuchungen bzw Behandlungen fort. Es ist selbstverständlich, dass Patientenbesitzer zumindest eine vage Vorstellung der Kostendimesion haben möchten. Die genannte “Hausnummer” wird in aller Regel nicht überschritten, kann aber gerne präzisiert werden.

Bei komplexeren Aufgaben, z.B. Notfällen die Operationen und anschließende stationäre Aufnahme notwendig machen, nennen wir die zu erwartenden Kosten für die OP sowie Kosten pro Tag für die stationäre Aufnahme, Überwachung und Behandlung. Unser Ziel ist auch hier, Ihnen ein höchst mögliches Maß an Transparenz zu bieten.